APA entwickelt Tool, um die Herkunft von Nachrichten zu beurteilen

Für Journalisten ist es eine Frage der Arbeitsökonomie, sich nicht lange mit Informationen zu beschäftigen, die aus unzuverlässigen Quellen stammen. Die österreichische Presseagentur Austria Presse Agentur (kurz APA) arbeitet deshalb derzeit an einem Werkzeug, mit dessen Hilfe sich das Zustandekommen von Nachrichtenthemen technisch beurteilen lässt, wie der Standard berichtet.

In die Beurteilung sollen die Quellen einer Nachricht ebenso einfließen wie Informationen darüber, wer diese Nachricht in den sozialen Netzwerken geteilt hat. Über den tatsächlichen Wahrheitsgehalt der Nachricht wird das Tool aber nicht urteilen können. Derzeit debattieren die am Projekt beteiligten, in welcher Form das Tool Hinweise auf die Zuverlässigkeit oder Unzuverlässigkeit einer Nachricht bieten soll. Für die breite Öffentlichkeit will die APA das Werkzeug allerdings nicht zur Verfügung stellen, es soll lediglich innerhalb von Redaktionen zum Einsatz kommen.