Mehr Video, weniger Interaktion: Tagesschau-App 2.0 ist da

Die ARD hat Version 2.0 ihrer Tagesschau-App vorgestellt. Ab sofort können Nutzer die App auf Mobilgeräten mit den Betriebssystemen Android oder iOS installieren. Für weniger verbreitete Mobilsysteme wie Windows Mobile oder Blackberry steht die neue Tagesschau-App (noch?) nicht zur Verfügung.

Die Entwickler haben die App deutlich anders gestaltet als die Vorgängerversion. So startet sie jetzt mit einem Nachrichtenüberblick aus vollflächigen Videos, die der Nutzer wahlweise in horizontaler oder vertikaler Ausrichtung betrachten kann. Dank kurzer Infotexte sind die Nachrichten auch ohne Ton verständlich.

Neu ist eine Suchfunktion, die von der Handhabung und Optik her an Messenger wie WhatsApp erinnert. In den Nachrichtenüberblick kann der Nutzer zudem Regionalnachrichten aus bis zu zwei Bundesländern aufnehmen. Ein zuschaltbarer personalisierter Nachrichtenüberblick zeigt die Nachrichten nicht in chronologischer Reihung an, sondern abhängig von den persönlichen Vorlieben des Nutzers. Wie gut das funktioniert, wird sich erst nach einiger Zeit beurteilen lassen.

Direkten Dialog zwischen Nutzern und Nachrichtenverantwortlichen bietet die neue App allerdings nicht mehr: Eine Funktion, mit der sich die aktuellen Meldungen kommentieren ließen, sucht man vergeblich. Über die Website der Tagesschau können die Rezipienten das aktuelle Geschehen – und die Berichterstattung darüber – weiter wie gehabt kommentieren.

Tagesschau-App 2.0 für iOS

Scan the QR Code

Tagesschau-App 2.0 für Android

Scan the QR Code

Comments are closed.