Lohnt sich SEO noch? Google-Nutzer klicken immer seltener auf Suchergebnisse

Lohnt sich SEO noch? Google-Nutzer klicken immer seltener auf Suchergebnisse

„Lege niemals alle Eier in einen Korb!“ Wie wahr diese Binsenweisheit ist, durfte ich im Lauf meiner Selbständigkeit bitter erfahren. Ich hatte es mir mit einem großen Kunden zu bequem gemacht. Als der unerwartet dicht machte, stand ich zwar nicht vor dem Nichts, aber doch vor dem Wenig.

Viele, die ihr Business im Web betreiben, stehen heute vor einer vergleichbaren Situation. Sie haben es sich mit einem großen Traffic-Lieferanten bequem gemacht. Wenn von Google nichts mehr kommt, stehen sie ebenfalls vor dem Wenig bis Nichts. Und das ist nicht nur ein realistisches Szenario, sondern sogar ein sehr wahrscheinliches, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Eine Kreativtechnik im Design Thinking besteht darin, sich zu fragen, wie ein Konzept sich verändern würde, wenn man einen wesentlichen Aspekt wegließe. Bei Google mag man sich gefragt haben: „Wie könnte unsere Suche aussehen, wenn wir nicht mehr auf Suchergebnisse verlinken?“. Wer von der Google-Suche abhängig ist, muss spätestens jetzt eine ähnliche Frage stellen: „Wie könnten wir unser Publikum erreichen, wenn es nicht mehr per Google zu uns findet?“ Und es gilt, schnell viele gute Antworten auf diese Frage zu finden.

Zum Hintergrund: Eine aktuelle Studie zur Nutzung der Google-Suche weist ein für Seitenbetreiber problematisches Phänomen nach. Von 1.000 Suchanfragen in der EU führen lediglich 374 zu Klicks auf externen Websites. Der Großteil der Suchenden verbleibt danach im Google-Ökosystem, etwa mit einem Aufruf von Google Maps, YouTube, oder verweilt bei den Rich Snippets, mit denen Google die Fragen der Suchenden direkt zu beantworten versucht (Quelle: SEO Südwest).

Hol dir den ChatGPT-Leitfaden mit Sofort-Erfolg
– und verpasse keine Neuigkeiten mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.