Videos auf Facebook: Zuckerberg mit Netflix-Ambitionen

„Professionelle episodische Video-Inhalte“ – in klassischem Deutsch „gut gemachte Fernsehserien“ – spielen in Mark Zuckerbergs Vision für die Zukunft von Facebook eine wichtige Rolle. Darüber sprach der CEO am Mittwoch bei der Präsentation der Quartalsergebnisse, wie Recode meldet.

Zuckerberg formulierte die Idee von Facebook als einer Plattform, die Nutzer aufsuchen, wenn sie sich Videos ansehen wollen, wenn sie sich auf den neuesten Stand zu ihrer Lieblingssendung bringen oder sich aktuelles zu einer Person des öffentlichen Lebens ansehen wollen. „Das sind einigermaßen andere Gründe als die, aus denen Leute heute Facebook aufsuchen“, räumte Zuckerberg ein.

Er erklärte, Facebook müsse ein Geschäftsmodell entwickeln, das Video-Herstellern Anreize bietet, Material für das soziale Netzwerk zu produzieren. Ausdrücklich erwähnte er in diesem Zusammenhang die kürzlich angekündigten Mid-Roll-Ads. „Viele der besten episodischen Inhalte werden pofessionell hergestellt“, erklärte Zuckerberg, „und diese Leute müssen ausreichend Geld verdienen, damit sich ihr Geschäftsmodell trägt.“