<span style='font-weight:normal;font-size:smaller;'>Net-News der Woche 19'2023 - </span><br/>Twitter-Probleme, Google versucht, bei KI nachzuziehen, Microsoft startet Kopiloten in Office – und was sonst noch wichtig war

Net-News der Woche 19'2023 -
Twitter-Probleme, Google versucht, bei KI nachzuziehen, Microsoft startet Kopiloten in Office – und was sonst noch wichtig war

Sicherheitslücke bei Twitter: Private Circle-Tweets wurden öffentlich angezeigt

Twitter bestätigt einen Sicherheitsvorfall, bei dem private Nachrichten, die nur für bestimmte Personenkreise bestimmt waren, versehentlich bei allen Nutzern sichtbar waren. Die Ursache für das Datenleck ist unklar, und es ist nicht bekannt, wann das Problem behoben wurde. Betroffene Nutzer wurden in den letzten Tagen per E-Mail informiert. Die Circle-Funktion wurde im August 2022 eingeführt und ermöglicht das Teilen von Inhalten mit ausgewählten Kontakten (Quelle: WinFuture).

Twitter plant Löschung inaktiver Konten

Elon Musk kündigte auf Twitter an, dass der Kurznachrichtendienst in Kürze Konten löschen werde, die seit Jahren keine Aktivität aufweisen. Dies könnte zu einem Rückgang der eigenen Followerzahlen führen und die gelöschten Account-Namen wieder für andere Nutzer verfügbar machen. Unklar ist, wie lange ein Account inaktiv sein muss, um gelöscht zu werden. Kritik könnte aufkommen, da es bisher keine Option gibt, Profile in einen Gedenkzustand zu versetzen (Quelle: Caschy).

Tucker Carlson kündigt neue Fernsehsendung auf Twitter an

Der kürzlich von Fox News entlassene Moderator Tucker Carlson plant, eine neue Version seiner umstrittenen Fernsehsendung auf Twitter zu veröffentlichen. Carlson, der für die Verbreitung von Verschwörungstheorien und rechtsextremen Positionen bekannt ist, kritisierte in einem Video auf Twitter die Mainstream-Medien und bezeichnete die Plattform als Ort für freie Meinungsäußerung. Es ist unklar, ob Fox News versuchen wird, den Schritt zu verhindern (Quelle: Heise).

Microsoft 365 Copilot: Early-Access-Programm startet und neue KI-Funktionen vorgestellt

Microsoft erweitert den Nutzerkreis für seinen KI-Assistenten 365 Copilot und startet ein Early-Access-Programm, bei dem 600 Unternehmen weltweit eine kostenpflichtige Vorschauversion testen können. Zudem wurden neue Funktionen für Office-Programme wie PowerPoint, Outlook und OneNote vorgestellt.

  • Early-Access-Programm: 600 Unternehmen erhalten Zugang zu einer kostenpflichtigen Vorschauversion
  • Neue KI-Funktionen: Integration von OpenAIs Bildgenerator Dall-E in PowerPoint und Vorschläge für E-Mail-Texte in Outlook
  • Zentrales Element: Semantischer Index ermöglicht intelligente Suche und präzisere Ergebnisse bei Suchanfragen

(Quelle: ComputerBase)

Paypal ist die beliebteste Zahlungsart im deutschen E-Commerce

Deutsche Online-Shopper nutzen laut einer Studie des Handelsinstituts EHI zunehmend Paypal als Zahlungsart und haben damit den Kauf auf Rechnung als bisherige Spitzenreiterin abgelöst. Im Jahr 2022 wurden 29,6 Prozent des geschätzten E-Commerce-Umsatzes von 85 Milliarden Euro mit Paypal gezahlt.

Schnelle Fakten:

  • Paypal überholt Kauf auf Rechnung als führende Zahlungsart
  • E-Commerce-Umsatz 2022: 29,6% mit Paypal gezahlt
  • Kauf auf Rechnung büßt 4,5 Prozentpunkte ein, kommt auf 23,8% Anteil
  • Lastschriftverfahren (20,9%) und Kreditkarte (12,1%) folgen auf den Plätzen
  • Deutsche Paypal-Alternative Giropay steigt von 0,4% auf 1,6% Anteil, bleibt aber Nische
ZahlungsartAnteil 2022
Paypal29,6%
Kauf auf Rechnung23,8%
Lastschrift20,9%
Kreditkarte12,1%
Giropay1,6%

(Quelle: Heise)

Google stellt KI-Entwicklungen und PaLM-2-Sprachmodell auf I/O 2023 vor

Google präsentiert auf der Entwicklerkonferenz I/O 2023 seine aktuellen KI-Entwicklungen, darunter das neue PaLM-2-Sprachmodell. Dieses soll mehr als 100 Sprachen beherrschen und wird in vier Größen angeboten, abgestimmt auf verschiedene Anwendungsbereiche. Neben Verbesserungen im Workspace und dem Bard-Chatbot profitiert auch das Gesundheitswesen von der Technologie, etwa durch die spezialisierte Variante Med-PaLM-2. Der PaLM-2-Nachfolger Gemini befindet sich bereits in der Entwicklung.

Schnelle Fakten:

NeuerungenDetails
PaLM 2Neues Large Language Model, beherrscht über 100 Sprachen, bietet diverse Funktionen
CodenamenPaLM 2 in vier Größen: Gecko, Otter, Bison, Unicorn
Med-PaLM-2Spezialisierte Variante für das Gesundheitswesen, Testphase folgt
Bard-ChatbotNeustart mit PaLM 2, visuelle Antworten, Integration von Google Lens, Erweiterungen für Google Apps
Verfügbarkeit und SprachenBard in mehr Ländern verfügbar, keine Warteliste mehr, Deutschland noch nicht verfügbar
NachfolgerGemini als PaLM-2-Nachfolger in Arbeit, Fokus auf multimodale Funktionen

(Quelle: ComputerBase)