OpenAI macht ChatGPT stärker, schlauer und menschlicher

OpenAI macht ChatGPT stärker, schlauer und menschlicher

OpenAI hat eine Reihe von Veränderungen bei ChatGPT angekündigt. Die kostenlose Version erhält Zugriff auf GPT-4o, das Gespräche in Echtzeit und Unterstützung für über 50 Sprachen bietet, Emotionen erkennen und auch zum Ausdruck bringen kann. Auch Web-Browsing für aktuelle Informationen, Bildverarbeitung und Daten-Upload sind nun verfügbar. Eine Desktop-App für macOS mit dem neuen Sprachmodus startet heute für Plus-Nutzer, eine Windows-Version folgt. Damit wird ChatGPT für alle Nutzer deutlich leistungsfähiger und bietet mehr Funktionen, ohne dass Zusatzkosten anfallen (Quelle: ComputerBase).

Dirk meint: Endlich kann ich mal andere als meine Kinder mit dem Spruch nerven: „Ich hab’s euch ja gleich gesagt!“ OpenAI ist nicht angetreten, um Google zu zerstören. Allenfalls Gemini – aber was KI-Chatbots angeht, war OpenAI Google ja auch eine Nasenlänge voraus, und ist es noch.

Aber ein Frontalangriff auf Googles Websuche, wie viele ihn erwartet haben, wäre ein kompletter Bruch mit der bisherigen Strategie gewesen. Was von GPT-4o bislang zu sehen gewesen ist, das ist indes in einer Linie mit der Strategie der konsequenten Weiterentwicklung hin zu einer AGI (auch wenn die nach wie vor Zukunftsmusik ist).

Was ich sehr hoffe, ist, dass OpenAI auch mit seiner Art, seine Innovationen vorzustellen, nicht auf die Schiene von Google (und übrigens auch Tesla) abgezweigt ist, und der Öffentlichkeit ein gnadenlos zurechtgeschwindeltes Video gezeigt hat. Bei einem Produkt, das von hunderten Millionen Nutzern verwendet wird, wären solche Lügen extrem kurzbeinig.

Hol dir den ChatGPT-Leitfaden mit Sofort-Erfolg
– und verpasse keine Neuigkeiten mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.